Was ist der Entourage-Effekt?

Entourage-Effekt

Der Entourage-Effekt ist ein Begriff, der verwendet wird, um die kombinierte Wirkung der verschiedenen Komponenten zu beschreiben, die von der Cannabispflanze produziert werden. Aber kennen Sie die echte Teamarbeit, die sie leisten?

Die beiden berühmtesten Phytocannabinoide, oder einfach Cannabinoide, Produkte der Cannabispflanze, sind wahrscheinlich schon bekannt: Tetrahydrocannabinol (THC) und Cannabidiol (CBD). Was aber sicherlich weniger bekannt ist, ist, dass die Cannabispflanze noch viele andere Cannabinoide sowie sekundäre Pflanzenstoffe wie Terpene und Flavonoide enthält. Aber nicht nur das: Es ist wichtig zu wissen, dass diese Substanzen im Zusammenspiel einzigartige Wirkungen und Vorteile erzeugen, und zwar dank einer synergetischen Interaktion zwischen all diesen Verbindungen, besser bekannt als “Entourage-Effekt”.

Wie bereits erwähnt, kann der Entourage-Effekt nicht vollständig beschrieben und verstanden werden, ohne auf die Cannabispflanze und ihre zahlreichen Inhaltsstoffe einzugehen. Bevor man auf die Einzelheiten eingeht, muss man wissen, dass die Cannabispflanze neben THC und CBD auch andere kleinere Cannabinoide wie CBC, CBG, CBN sowie Flavonoide und Terpene produziert. Wenn man eine unbefruchtete weibliche Cannabisblüte genau betrachtet, stellt man fest, dass sie mit dünnen, pilzförmigen Haaren, den so genannten Drüsentrichomen, bedeckt ist die Drüsentrichome genannt werden, in deren sekretorischen Zellen sich die größten Mengen an Cannabinoiden und Terpenoiden befinden, die in Form von Harz vorliegen. Terpene kommen in zahlreichen Pflanzenarten vor, einschließlich Cannabis, denen sie ein charakteristisches, unverwechselbares Aroma verleihen und darüber hinaus zahlreiche positive Wirkungen entfalten, z. B: Linalool, das auch in Lavendel enthalten ist, sowie Pinen, das in Nadelbäumen vorkommt, oder Myrcen in Eisenkraut, werden zur Förderung des Schlafs, zur Bekämpfung von Schmerzen und Entzündungen eingesetzt. Ähnlich wie die Terpene beeinflussen auch die Flavonoide die Wahrnehmung von Cannabis durch unsere Sinne, indem sie dessen Aroma und Farbe prägen.

Anschließend können diese Stoffe aus den Blüten extrahiert werden um sie je nach Bedarf einzeln oder alle zusammen zu verwenden. Einige Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass die Einnahme verschiedener Cannabinoide, sogar zusammen mit Terpenen und Flavonoiden, wirksamer ist als die Einnahme nur eines Cannabinoids. Dies ist auf den Entourage-Effekt zurückzuführen, eine Theorie, der zufolge die verschiedenen Bestandteile von Cannabis besser zusammenwirken und einzigartige Wirkungen und Vorteile erzeugen, die sonst in ihrer reinen Form (wie bei isoliertem CBD) nicht vorhanden wären.

effetto entourage cannabis

Cannabinoide, Terpene und Flavonoide: Ein natürliches Heilungs-Partnerschaft

Der Entourage-Effekt ist ein Mechanismus, bei dem die in Cannabis vorkommenden Substanzen, darunter Cannabinoide, Terpene und Flavonoide, synergetisch zusammenwirken, um die Gesamtwirkung der Pflanze zu modulieren und zu verstärken, hauptsächlich durch die Wirkung von CBD und THC. Auch Geschmacks- und Aromastoffe können beeinflusst werden, so dass verschiedene Produkte mit unterschiedlichen Eigenschaften entstehen. Jede dieser Substanzen hat ihre eigenen einzigartigen Wirkungen und Vorteile, die verstärkt oder verändert werden können, und ihre Wirkung kann sich mit oder ohne andere Substanzen verändern. Es ist ein bisschen wie mit unserer Stimmung, die sich je nach der Umgebung, in der wir uns befinden, ändert: allein oder auf einer Party, mit Fremden oder unterwegs mit der besten Freundin. Diese Situationen wirken sich natürlich auf unsere Persönlichkeit und unsere Einstellung aus, die sich in der Regel je nach Person im Raum ändert.

Die Theorie des Entourage-Effekts wird in einer Studie des Neurologen und Pharmakologen Ethan Russo, einem der führenden Forscher auf diesem Gebiet, der seit Jahren die verschiedenen Cannabisbestandteile und ihre Auswirkungen auf den Körper untersucht, ausführlich beschrieben. Er erklärt:

“Gegenwärtig konzentriert sich der Großteil der Forschung über den Entourage-Effekt auf die Wechselwirkungen zwischen THC und CBD und insbesondere darauf, wie letzteres das erstere beeinflussen könnte.” 

In dem Artikel beschreibt Dr. Russo die Vorteile der häufig in Cannabis vorkommenden Verbindungen und beschreibt auf der Grundlage ihrer Pharmakologie ihre potenziellen synergistischen Effekte. Dazu gehören die Wirkungen von zwei Terpenen: Myrcen, das beim Einschlafen hilft, sowie Karyophyllen und THC, die Schmerzen und Entzündungen bekämpfen. Es werden auch therapeutische Kombinationen zwischen CBD und anderen Terpenen beschrieben, darunter Limonen, das Angstzustände bekämpft und lindert, und Caryophyllen, das bei der Behandlung von Suchtkrankheiten nützlich ist.

Entourage-Effekt Erläuterung

Laut einer Studie im British Journal of Pharmacology aus dem Jahr 2011 über den Entourage-Effekt hat sich gezeigt, dass die gemeinsame Einnahme von Cannabinoiden und Terpenen größere Vorteile bringt als die Einnahme von Einzelprodukten. Außerdem hilft CBD laut der Studie, die unerwünschten Wirkungen von THC wie Angst, Hunger und Erschöpfung zu reduzieren. Jüngste Forschungsarbeiten des Cleveland Clinic Neurological Institute aus dem Jahr 2018 über die medizinischen Eigenschaften von Cannabis zur Behandlung von Schmerzen, Migräne und Kopfschmerzen zeigen, wie das therapeutische Potenzial von CBD durch einige Terpene und Flavonoide verstärkt werden kann, die als Neuroprotektoren mit entzündungshemmender Wirkung wirken und die allgemeine Gesundheit des Gehirns verbessern. Im Jahr 2010 führte das Severn Hospice in Shrewsbury im Vereinigten Königreich eine Studie mit Krebspatienten durch, die entweder einen reinen THC-Extrakt oder einen Extrakt mit nahezu gleichem THC- und CBD-Anteil erhielten. Die Ärzte stellten fest, dass die Patienten mit der THC/CBD-Kombination weniger Schmerzen hatten. Der Grund dafür ist, dass durch das Zusammenwirken dieser beiden Stoffe einzigartige Synergien für unser Endocannabinoid-System (ECS) und seine Rezeptoren, die sich überall in unserem Körper befinden, geschaffen werden können, um zahlreiche Funktionen zu regulieren.

Der Entourage-Effekt ist jedoch immer noch eine Theorie, die zwar gut untermauert ist, aber noch weiter erforscht werden muss, bevor wir das Ausmaß ihrer potenziellen Vorteile vollständig verstehen können.

Also Besser zusammen als allein?

Obwohl THC und CBD wahrscheinlich am besten wirken, wenn sie zusammen und nicht allein eingenommen werden, darf nicht vergessen werden, dass diese Cannabinoide auf subjektive Weise wahrgenommen werden, die von Person zu Person variiert. Durch Ausprobieren können die Menschen mit der Zeit herausfinden, was für sie wirklich richtig ist. Einige mögen vielleicht eine Kombination aus THC und CBD bevorzugen, andere mögen THC überhaupt nicht und sind stattdessen an CBD interessiert und würden daher eher ein reines CBD-Isolat kaufen als eine Blüte oder ein Produkt mit vollem Spektrum, das eine breite Palette von Cannabinoiden (einschließlich THC) enthält.

SCOPRI IL NOSTRO MONDO E OTTIENI IL 10% DI SCONTO

Inserisci il tuo indirizzo email e iscriviti alla newsletter di Chill Remedy per essere il primo a conoscere tutte le novità, per non perdere gli ultimi aggiornamenti sulle offerte speciali e per approfittare dello sconto del 10% sul tuo prossimo ordine!

Fornendo il mio indirizzo email accetto di ricevere comunicazioni da Chill Remedy, con la possibilità di ritirare il mio consenso in qualunque momento.

No, grazie